Darüber müsste man dringend mal schreiben. Bücher von Peter Sprong

Wie soll ich wissen, was ich meine, bevor ich höre, was ich sage?

Falk Eichmann

Nach diesem Motto redet mancher – zum Beispiel über die Vorzüge einer schnellen Zugverbindung zum Flughafen. Und damit sich selbst um Kopf und Kragen.

Merke: Die freie Rede ist nur dann die beste, wenn der Redner schon kann, was er will. Bis dahin tut er gut daran, sich ein Geländer zu bauen: mit Stichworten, mit Hilfe einer Chart-Präsentation oder auch durch ein ausformuliertes Manuskript. Das senkt den Stresslevel und verbessert die Wirkung! Außerdem kommt es manchmal eben nicht nur auf die Botschaft an, sondern auch auf die Formulierung.

Übrigens: Fast alle historisch bedeutsamen Reden der Moderne waren und sind Manuskriptreden! SprongCom schreibt Ihnen deshalb auf, was Sie WISSEN und wie Sie es am besten SAGEN. Damit Ihr Publikum HÖRT, was Sie wirklich MEINEN!