Darüber müsste man dringend mal schreiben. Bücher von Peter Sprong

Peter Sprong

Der studierte Historiker und Literaturwissenschaftler, Jahrgang 1966, hat eine Schwäche für Althergebrachtes und Bewährtes. Auch in der Rhetorik. Viele Neuauflagen antiker Weisheit erinnern den Überzeugungs-Kölner und Ex-Journalisten an die Socken Albert Einsteins: Sie schaffen mehr Fragen als Antworten. Das „an einer Sache möglicherweise Glauben erweckende aufzuzeigen“ (Aristoteles) bleibt für ihn deshalb der schlichte Zweck des Redens – in der Wirtschaft ebenso wie in der Politik. „Weniger ist mehr“ rät er deshalb und empfiehlt, auf Präsentations-High-Tech möglichst zu verzichten. Zur Begründung zitiert der passionierte Segler eines spartanischen Plattbodenbootes entweder wieder Einstein, oder er zeigt ein Bild von Lenin auf den Barrikaden anno 1917: Revolution ohne PowerPoint! Vieles spricht demnach für die Weisheit des Augustinus: „Den Funken, den Du bei anderen entzünden willst, musst Du selbst im Herzen tragen.“ Und schon deshalb ist Redner-innen-Beratung bei SprongCom vor allem eines: eine Angelegenheit des Herzens.

« zurück zur Übersicht